Vorname:  Nachname: 
[Erweiterte Suche]  [Nachnamen]

Notizen


Stammbaum:  

Treffer 1 bis 41 von 41

     

 #   Notizen   Verknüpft mit 
1 ...uf der Kirchmeß zu Marienstatt von einem Münsterischen Reuter unter Herrn Obristlieutenant von Mumm Compagnie erschossen worden. Der Thäter heißt Johann Ruß." KOHLHAS Jakob (I589)
 
2 21.05.1660 eingeschrieben bei der Universität Gießen CAPITO Johann Paul (I669)
 
3 Befreiung aufgrund der Blutsverwandtschaft 3. Grades Familie F0025
 
4 Bei 2. Hochzeit "Witwer der Maria Catharina Brenner"  
5 Bei der Hochzeit mit Anna Maria wohnhaft in Kotzenroth. HAHMANN Anna Barbara (I548)
 
6 Blieb ledig  
7 Freigabe des Vikariats Arnsberg aufgrund der Blutsverwandtschaft 4. Grades Familie F0020
 
8 Gestorben als russischer Husaren Leutnant. Sein Sohn Anton lebte 1775 in St. Petersburg.  
9 Getraut mit Ausnahmebewilligung aufgrund der Blutsverwandtschaft 3. Grades Familie F333
 
10 Hans Wigand wohnt zur Zeit der Heirat in Betzdorf und Klara Utsch in Brachbach. Familie F307
 
11 Heinrich wurde ev. getauft. Die nachfolgenden Kinder jedoch rk.
Die Geburt liegt vor der Hochzeit am 27.06.1804! 
JUD (I639)
 
12 Hinterlässt die Witwe und 8 Kinder BRENNER Johann Peter (I00045)
 
13 Im Familienbuch steht als Nachname HEBER, mit dem Vermerk, dass es sich um HÖFER handelt. HÖFER Anton (I416)
 
14 Im Taufeintrag ist später und in anderer Schrift als Name des Täuflings MARGARETHA nachgetragen worden. Da die Patin normalerweise ihren Vornamen vergibt und der in diesem Fall MARIA lautet, muss davon ausgegangen werden, dass der Nachtrag falsch ist. Im Trau- und Sterbeientrag ist sie nur als Maria verzeichnet.  
15 Im zitierten Taufeintrag steht als Vorname "Johannes". Unter dem Vornamen steht ein "+", was normalerweise auf einen frühen Tod hindeutet. Weiterhin sieht es so aus, als sei der Eintrag durchgestrichen.
Der Eintrag muss daher im Zusammenhang der Ahnenfolge geprüft werden:
Im Taufeintrag des Sohnes Johann "Anton" ist dessen Vater mit Johann Peter Ermert angegeben.
Im Taufeintrag des Bruders Johann Peter, der 1716 geboren wurde, ist ein Nachtrag aufgenommen, der neben dem "+" beim Vornamen auch den Hinweis gibt: "der noch lebend Johann Peter Ermert, zu Bezdorf, ist 1718 gebohren, getauft zu Kirchen d. 10. Aug." Auch dieser gesamte Taufeintrag wurde durchgestrichen.
Vieles deutet darauf hin, dass ein nachfolgender Pastor Schwierigkeiten hatte, die Mitglieder der Familie zu bestimmen. Vielleicht hat er daher vorschnell einige Einträge gestrichen, aus welchem Grund auch immer. Der Hinweis auf 1718 kann daher auch falsch sein, jedoch auch richtig.
Es wird hier von der Richtigkeit des Hinweises ausgegangen. Daher ist der o.a. Johannes der zweite Johann Peter, nachdem der vor ihm geborene (1716) bereits verstorben war. 
ERMERT Johann Peter (I360)
 
16 Johann "Anton" starb an Verstopfungen, den Folgen eines eingeklemmten Bauches. ERMERT Johann "Anton" (I00087)
 
17 Johann Anton starb an Auszehrung - "von viel Brandewein trinken". ERMERT Johann Anton (I381)
 
18 Johann Gerlach ist mit 34 Jahren zum kath. Glauben übergetreten, aber 1768 wieder evangelisch geworden. CAPITO Johann Gerlach (I674)
 
19 Johann Gerlach starb an einer Brustkrankheit. ERMERT Johann Gerlach (I00312)
 
20 Johann Peter hatte 26 Enkel und 4 Urenkel. ERMERT Johann Peter (I360)
 
21 Johann Peter starb "an einer Brustbeschwerung, nachdem er gelebet im ledigen Stand 19, im Ehestand 37, in allen 56 Jahr, und hinterlassen 6 Kinder und 9 Enkel". ERMERT Johann Peter (I378)
 
22 Johann Peter starb an Brustwassersucht (Lungentuberkulose) ERMERT Johann Peter (I362)
 
23 Johann Peter starb an den Blattern (Pocken). ERMERT Johann Peter (I00354)
 
24 Kam aus Augsburg. 1652-1654 Kantor in Lauterbach. BIRCK Balthasar (I697)
 
25 Karl Philipp starb nach Aussagen eines heimkehrenden Kriegsgefangenen nach kurzer, schwerer Krankheit an einem Herzschlag in einem russischen Gefangenenlager im Ural. PHILIPP Karl (I00106)
 
26 Konfirmation zusammen mit seinem Bruder Johann Anton. ERMERT Johann Peter (I362)
 
27 Lehrer aus Altenkirchen GROSS Hermann (I688)
 
28 Margaretha ist später und in anderer Schrift nachgetragen worden. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Vorname entweder Maria Margaretha oder nur Maria lautet, da die Patin normalerweise ihren Vornamen vergibt. Im Heirats- und Sterbeeintrag heißt es nur Maria. ERMERT Maria (Margaretha) (I403)
 
29 Maria Agnes ist Magd im Hause Ermert und Sohn Johann "Anton" hat ihr die Ehe versprochen. Der Vater, Johann Peter Ermert, verweigert den beiden seine Zustimmung zur Heirat. Letztendlich erlaubt die Kanzlei der Grafschaft Sayn-Altenkirchen dem Pastor in Kirchen, die beiden zu trauen. Die Trauung findet nicht in der Kirche zu Kirchen statt, sondern "privatim" in Betzdorf. Es sind zahlreiche Gäste dabei, aber die Eltern und Geschwister des Bräutigams bleiben fern.

Johann "Anton" ist der älteste Sohn. Möglicherweise wurde er zunächst aus der Familie verstoßen. Aber die zweite Tochter des Ehepaars, Sophia Margaretha, wurde am 19.05.1772 im Haus ihres Großvaters (Johann Peter Ermert) in Betzdorf getauft. Man hatte sich spätentens dann wieder ausgesöhnt. 
Familie F0054
 
30 Maria Agnes starb "am herrschenden Catharralfieber" (fiebriger Katarrh) BEYER Maria Agnes (I00088)
 
31 Maria wohnt bei Heirat in Nister. Als ihr Vater ist Johann angegeben. ERMERT Maria (I417)
 
32 Nottaufe durch Anna Christina Grain aus Seiffen. Das Kind ist gleich nach der Taufe gestorben. LÖHMANN Nikolaus (I607)
 
33 Stammt aus Grünebach  
34 Starb an den Folgen eines harten Falles in der Scheune.  
35 Starb an Wassersucht. KLEIN (I640)
 
36 Trauung mit Erlaubnis des Erzbischofs von Trier wegen Blutsverwandtschaft 4. Grades Familie F342
 
37 Trauung mit Genehmigung des Erzbischof von Trier wegen Blutsverwandtschaft 4. Grades Familie F347
 
38 Vater: Johannes Peter Ermert ERMERT Johann "Anton" (I00087)
 
39 Wohnort: Herdorf
Beruf: Bergmeister 
 
40 Wohnort: Watzerath
Zuständige Pfarrei: Pronsfeld 
HAMMES Elisabeth (I00221)
 
41 Zusammenfassung aus dem Eintrag:
Maria Catharina wurde in Abwesenheit ihrer Eltern von einem kath. Bursch aus Alsdorf, Johann Gerlach Buhl, mit einer Flinte, die mit Wascheisen (mit Wasserkraft ausgewaschenes Roheisen) geladen war, so in den rechten Schenkel geschossen, "daß weil alle adern zerrissen sie sich in wenig Minuten zu Tode geblütt." 
ERMERT Maria Katharina (I364)
 



Diese Website läuft mit The Next Generation of Genealogy Sitebuilding ©, v. 13.0.4, programmiert von Darrin Lythgoe 2001-2021.